Mittwoch, 17. April 2013

Zwei in der Küche: Schokoladen-Brownie-Kuchen

Hallo ihr Lieben,

erstmal ein großes "Hallo" an alle neuen Follower, ich freue mich riesig, dass ihr hier seid!!!

Da ich diese Woche in Heidelberg bin, ist alles etwas anders. Schließlich ist meine ganze "Ausrüstung" in Tübingen. Also wird hier diese Woche ohne Milchfläschchen, Paper straws, Weckgläschen, Tortenplatten, Fotohintergründe und co gebloggt - und siehe da, es ist möglich! :-)


Gebacken wird natürlich trotzdem, heute ein Schokoladen-Brownie-Kuchen. Der Name klingt schon so toll, oder? Das Rezept stammt aus dem Buch "Zwei in der Küche" von Christie Dufault und Jordan Mackay. 



Schokoladen-Brownie-Kuchen
(für eine runde Springform, ca. 20 Zentimeter Durchmesser. Meine war kleiner und das Backen hat länger gedauert, weil der Kuchen dicker war!)

125 g Butter, zimmerwarm, + etwas zum Einfetten der Form
250 g Zucker
2 Eier, leicht verquirlt
(1 TL Vanilleextrakt - hab ich weggelassen)
1 Prise Salz
125 g Mehl
125 g gute Halb- oder Zartbitterschokolade, grob gehackt
Ungesüßtes Kakaopulver zum Bestäuben

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Backform fetten.
Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Mit einem Handrührgerät die Butter schaumig rühren. Den zucker dazugeben und vermengen. Eier (und Vanilleextrakt) hinzufügen und gut verrühren. Dann Salz und 1/3 des Mehls unterrühren, das restliche Mehl nacheinander dazugeben und immer weiterrühren. Nun die Schokolade gut mit dem restlichen Teig verrühren.
In die Form geben und 20 bis 25 Minuten backen (Stäbchenprobe). In der Form abkühlen lassen und mit Kakaopulver bestäuben.

Auf Facebook hatte ich bereits vorab ein Foto gepostet - ein bisschen Teig habe ich in einer kleinen Form etwa 15 Minuten gebacken und noch warm gelöffelt. Mmmh!


Aufmerksame Blogleser/innen werden merken, dass auch "Zwei in der Küche" ein Buch meiner "Wunschliste" war (hier) und jetzt ist es schon bei mir. Ha, ich hab da so eine Tante! Übrigens habe ich diese Posts jetzt umbenannt, sie heißen "schöne Dinge im...", mal sehen ob das die Kauflust etwas mindert. Aber, ich möchte mich ja gar nicht beschweren, ich habe mich riesig gefreut! Denn das Buch ist wirklich sehr schön. Seht selbst:


Die Rezepte sind eingeteilt in verschiedene Kategorien: Frühstück und Brunch, Drinks und Snacks, Abendessen für zwei, Kochen für Gäste, Festtagsküche. Außerdem gibt es zahlreiche Zusatzinfos, zum Beispiel einen Wein- und Bierleitfaden oder Tipps zum Tischdecken.



Zwischendurch erzählen immer wieder "echte" Paare aus ihrem Alltag, von ihren Lieblingsrezepten und wie sie gemeinsam kochen. Wiedermal ist das also ein Kochbuch, das man auch mal einfach so, wie ein schönes Bilderbuch, durchblättern kann.


"Gemeinsam zu kochen ist für uns die schönste Art, im Glück zu schwelgen und das Zusammensein zu genießen." - Christie Dufault & Jordan Mackay

Zwar sind die meisten Rezepte meiner Meinung nach nicht besonders "paarspezifisch", also man könnte sie genauso auch in einem anderen Kochbuch finden. Aber naja, was heißt das auch - man kann ja eigentlich jedes Rezept zu zweit kochen. Besonders schön finde ich die vielen persönlichen Geschichten und die Rezepte und Bilder machen Lust aufs Kochen und Backen! Und das ist ja die Hauptsache an einem guten Kochbuch.



Das Rezept für den Schokoladenkuchen hat mich schonmal sehr überzeugt - er ist saftig, schokoladig, süß! (Fast ein bisschen zu süß, aber das leicht bittere Kakaopulver gleicht das aus.)



Hier noch eine kleine "Behind the scene" Story:
Für die Fotos von diesem Kuchen kniete ich auf einer Fensterbank in zwar nicht schwindelerregender, aber doch unheimlicher Höhe. Denn nur auf dem äußeren Fensterbrett konnte der Kuchen genug Tageslicht abbekommen. Unten fuhren immer wieder Studenten auf Fahrrädern vorbei und wunderten sich über das komische Klickgeräusch. Und die Vögel können sich über Kakaopulver freuen. Und ich konnte nicht bis morgen warten, denn der Kuchen soll heute Abend noch gegessen werden. Hach, was tut man nicht alles. Sieht man das den Fotos an? :-)

Habt noch einen wunderbaren Abend!
Assata


Fakten zum Buch:
"Zwei in der Küche - Kochbuch für glückliche Paare"
von Christie Dufault und Jordan Mackay
Hölker Verlag
255 Seiten, 29,95 €
gibts z.B. bei Amazon und in vielen Buchläden

Kommentare:

  1. Hallo Assata,
    die Mühe für die Fotos hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Bilder sehen sensationell aus. Besonders toll finde ich, dass man auf den Bildern ganz deutlich erkennen kann, dass der Kuchen innen schön klitschig ist. Mhhh.
    Liebe Grüße,
    Mina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Mina,

    vielen Dank für das schöne Lob, ich freue mich sehr! Das stimmt, "klitschig" ist er :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)