Freitag, 31. Januar 2014

Gastbeitrag: Macarons von My tasty little beauties



Hallo zusammen,

heute gibts den letzten Gastbeitrag, und ganz bald bin ich dann auch wieder "Blog-fit". Ich freu mich schon! Ich finde aber, ich wurde hier ganz wunderbar vertreten. Auch Johanna von My tasty little beauties hat ein ganz wunderbares Rezept mitgebracht und gleichzeitig sorgt sie für eine Premiere hier auf dem Blog: Ich habe noch nie Macarons gemacht! Ich hab mich nicht so wirklich getraut, aber wenn ich mir die hier so anschaue, sollte ich es vielleicht doch mal wagen. Wie genial ist bitte die Kombination von Himbeere und Schokolade?! Eben. Tausend Dank, liebe Johanna! Und euch viel Freude mit den kleinen Glücklichmachern.

  
Hallo ihr Lieben!

Ich heiße Johanna und blogge seit April 2013 auf My tasty little beauties.

Wenn ich mich mit drei Wörtern beschreiben sollte, wären das „Chocoholic, Chaot und Kindskopf“. Ich liebe Schokolade, Pink und alles was hübsch und/oder lecker ist.

Als Assata mich auf ihren kleinen Glücklich-mach-Blog eingeladen hat, habe ich mir überlegt, was denn glücklich macht. Ich weiß zwar nicht, ob leckere Kleinigkeiten mit Schokolade wirklich glücklich machen, sie sind aber auf jeden Fall ein guter Anfang :-).
Ich finde kleine Süßigkeiten, die mit einem Haps im Mund sind, immer perfekt zum Verschenken oder als kleine Leckerei nebenzu. Diesmal hab ich kleine Himbeer-Schoko-Macarons gebacken. Mich haben sie definitiv glücklich gemacht.



Mini Himbeer-Schoko-Macarons



Zutaten für 42 kleine Schalen

45g Mandelmehl (oder gaaanz fein gemahlene Mandeln)
75g Puderzucker
35g Eiweiß

10g Zucker
Himbeersirup



Zutaten für Schokoladencreme und Himbeerfüllung

200g Zartbitterschokolade
70ml Sahne
20g Butter

2 EL Himbeergelee



Dekoration

Himbeeren

Puderzucker zum Bestäuben


Vorbereitungen

Die Mandeln mit dem Puderzucker mischen.

35g Eiweiß abwiegen. Das geht sehr genau, sonst werden die Schalen nichts. 10g Zucker in einem Schälchen bereitstellen. Einen Spritzbeutel mit einer mittleren Lochtülle versehen. (Zum Befüllen am besten in ein Glas stellen.) Sirup bereitstellen.


So geht’s

Jetzt des Eiweiß in einem kleinen Schüsselchen mit einem Handrührgerät aufschlagen. Wenn es anfängt, weißlich zu werden, den Zucker dazugeben. Weiter aufschlagen und etwas Sirup dazugeben, bis eine blassrosa Farbe erreicht ist. Wenn das Eiweiß schön fest ist, kann die Puderzucker-Mandel Mischung in mehreren Portionen untergehoben werden. (Am besten mit einem Löffel in langsamen, kreisenden Bewegungen.) Der Teig muss schöne Fäden ziehen. Die Masse in den Spritzbeutel füllen und flache Klekse auf eine Backmatte (oder ein Stück Backpapier) spritzen. Das Blech kurz auf den Tisch klopfen, um Luftbläschen zu vermeiden. Wenn man den Spritzbeutel hinten verschließt gibt's keine Sauerei.



Dann die Hälften ca. 15 Minuten ruhen lassen. Sie müssen Gelegenheit haben, anzutrocknen, damit sich der Rüschenrand bildet. Aber nicht zu lange stehen lassen, sonst wird die Oberfläche zu fest.



Bei 140°C Umluft ca. 10 Minuten backen. Gut auskühlen lassen, bevor die Schalen vom Blech genommen werden. Im Idealfall lassen sie sich leicht lösen und haben eine glatte Unterseite. 



Für die Füllung die Sahne erhitzen und Butter und Schokolade darin schmelzen. Gut umrühren, bis eine einheitliche Masse entsteht. Die Schokoladenmasse auskühlen lassen, bis sie zäh wird und in einen Spritzbeutel füllen. Jeweils einen Rings aus Schokoladenmasse um die Innenseite einer Macaron-Hälfte spritzen. Das Gelee erhitzen, etwas abkühlen lassen und in das Loch in der Schokoladenmasse träufeln. Dann einen Deckel daraufsetzen. Die Füllung durch leichtes Andrücken und Drehen bis an die Ränder verteilen. Vollständig aushärten lassen.



Zur Dekoration eine Himbeere mit etwas Marmelade auf der Oberseite setzen. Mit Puderzucker bestäuben.

1 Kommentar:

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)