Freitag, 28. März 2014

Apfel-Aprikosen-Müsli

Hallo ihr Lieben,

sicherlich kennt ihr schon das neue "must have" Blogger-Kochbuch Daylicious? Ich habe es im Februar zum Geburtstag bekommen und eigentlich würde ich am liebsten gleich alles daraus nachmachen. Das Buch ist so wunderschön, auch das Papier, die Farben und die Gestaltung...hach. Aber eigentlich soll es gar nicht um dieses Buch gehen heute, sonder um ganz fantastisches Apfel-Aprikosen-Müsli!



Ich habe in dem Buch nämlich ein tolles Müslirezept mit Apfel und Aprikose entdeckt! Ich liebe selbstgemachtes Müsli - man kann selbst entscheiden, welche Flocken, Kerne und Früchte reinsollen und wie viel von jeder Sorte. In gekauftem Müsli sind mir oft nämlich zu wenig Kerne und Nüsse drin - und dafür zu viel Industriezucker. Daher habe ich das Rezept, das übrigens von Rike von Lykkelig stammt, auch abgewandelt und den Zucker durch Honig ersetzt. Dann noch ein paar Lieblingsmüslizutaten zusammen in eine Schüssel geworfen und fertig ist das super-duper Knuspermüsli, das jeden Morgen versüßt, ganz bestimmt!


Apfel-Aprikosen-Müsli

Für ein großes Glas (größer als auf den Bildern!)

80 g getrocknete Apfelringe
200 g getrocknete Aprikosen
150 g kernige Haferflocken
150 g zarte Haferflocken
100 g Sonnenblumenkerne
100 g Mandelblättchen
100 g Kokosflocken
2 TL Zimt
6 EL Öl
150 g Honig
wer mag: 2 EL Ahornsirup - das Müsli ist durch die Aprikosen auch schon süß. Wenn man den Ahornsirup weglässt, würde ich stattdessen etwas mehr Öl nehmen.

Den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Die Apfelringe und die Aprikosen klein schneiden, alle trockenen Zutaten und den Zimt in einer großen Schüssel vermischen. Öl und Honig (und Ahornsirup) darüber geben und gut umrühren, so dass alles etwas feucht ist. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, gut verteilen und etwa 30-40 Minuten goldbraun backen. Zwischendurch immer wieder mit einem Kochlöffel "durchrühren". Das Müsli wird beim Abkühlen dann noch etwas knuspriger! 



Wisst ihr übrigens, wie praktisch es ist, einen persönlichen Blog-Assistenten zu Hause zu haben? Da der Lieblingsfreund und ich gerade beide sozusagen Ferien haben (sozusagen, weil ich natürlich trotzdem Hausarbeiten schreiben muss), können wir ganz viel Zeit miteinander verbringen - und es ist immer jemand da, der mir mal "schnell etwas Milch in die Schüssel schüttet" oder "ein Stück Kuchen aus dem Bild nimmt". Ich wäre aufgeschmissen ohne ihn! :-)



Jetzt bin ich gespannt - was sind eure liebsten Müslizutaten und welche gehen gar nicht? Verratet ihrs mir?

Machts euch schön!
Eure Assata

Kommentare:

  1. mhmm das sieht köstlich aus!! müssen wir auch unbedingt machen - ich liebe müsli <3
    viele grüße
    laura&nora

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmmm der perfekte Start in den Tag :-)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht lecker aus und hört sich köstlich an!! Also in's Müsli darf alles - nur keine Rosinen :-)

    Liebe Grüße die andere Müslitante

    AntwortenLöschen
  4. Rosinen gehen gar nicht! Ich mache mein Müsli immer mit Kokosflocken, Honig und Apfelmus für die Süße und zwei Sorten Haferflocken, Kernig und fein. Dann wird es schön abwechslungsreich. Das hier ist mein Lieblingsrezept: http://raspberrysue.wordpress.com/2014/01/16/fruhstucksfreuden-mein-liebstes-crunchy-musli-und-schokohornchen/
    Werde deins auch gern mal ausprobieren! Lg Carina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)