Freitag, 20. Juni 2014

Insta-Guide Chicago

Hallo ihr Lieben,

weil wir wirklich eine perfekten Tag in Chicago hatten, möchte ich euch gerne verraten, was wir so gemacht haben. Natürlich hatten wir das Glück, mit einer Einheimischen unterwegs zu sein - aber dafür habt ihr ja jetzt mich. :-)


Sehenswürdigkeiten gibt es jede Menge in Chicago. Wir sind überallhin zu Fuß gelaufen, klar waren wir am Ende des Tages erschöpft - aber es ist absolut machbar und man entdeckt unterwegs immer mehr von der schönen Stadt. Ein Besuch bei der "Bean" ist natürlich ein Muss - allein schon um tolle Spiegelungs-Bilder von der Skyline zu machen. Sie steht im Millenium Park, der definitiv auch einen Besuch wert ist. Auch der Buckingham-Fountain ist wunderschön und die beste Sicht auf die Stadt hat man vom Willis Tower aus.

Schlendert man durch Chicagos Innenstadt, so entdeckt man jede Menge toller Läden. Die "Haupt-"Shoppingstraße ist die "Magnificient Mile", oder auch Michigan Avenue. Dort gibt es teurere Geschäfte und die üblichen amerikanischen Läden. Wenn man Zeit hat, sollte man auch ein bisschen den Chicago River Walk entlang spazieren. Und den Tribune Tower anschauen - die Basis des "schönsten Gebäude der Welt" enthält Steine von vielen anderen bekannten Bauwerken, zum Beispiel von der chinesischen Mauer, dem Kölner Dom usw.. Sehr cool!


Auf jeden Fall muss man auch ans Ufer des Lake Michigan. Sehr schön ist es am Navy Pier - dort gibt es Läden, Restaurants, ein Riesenrad und viele Möglichkeiten für eine Bootsfahrt auf dem See. Vom Wasser aus hat man dann einen tollen Blick auf die Skyline der Stadt. Als wir dort waren, wurde am Navy Pier gerade gebaut, aber schön war es trotzdem.



Ja, wir haben auch sehr viel gegessen in Chicago. :-) Zum Frühstück gab es die allerbesten Donuts, die ich je gegessen habe - "old-fashioned" von Do-Rite. Mmmh, so gut!!! Danach waren wir alle sehr voll, aber zum Mittagessen hat das vegane Fast Food von Native Foods wieder reingepasst. Ein tolles, sympathisches Restaurant, alles ist komplett vegan und super lecker. Die Süßkartoffelpommes waren ein Traum und die Lavendellimo auch. In Chicago muss man außerdem definitiv einmal Deep Dish Pizza essen - wir waren bei Giordanos und was soll ich sagen: der Oberhammer. Auf dem Bild oben kann man es nicht so gut erkennen, aber geht mal auf die Homepage, dann wisst ihr was ich meine.


Hier noch drei Läden, in denen wir auch gegessen haben, wenn auch nicht in Chicago:
1. Portillo's, ein echtes amerikanisches Diner. Dort gibt es das übliche Fast Food und sehr gute Milchshakes (zum Beispiel einen Chocolate Cake Milkshake!). 2. Cinnamon Rolls von Cinnabon. Schaut das Bild an, mehr muss ich nicht sagen. 3. Pancakes bei Richard Walker's. Sehr nettes Personal, sehr gute Pancakes!


Ein Paradies für alle Back- und Bastelverrückten ist Hobby Lobby! Ich hätte dort all mein Geld ausgeben können. Falls ihr also mal die Gelegenheit habt, auch außerhalb von Chicago etwas rumzukommen, schaut ob es einen in der Nähe gibt. Und dann könnt ihr auch gleich bei Woodfield vorbeischauen, eine der größten Malls Amerikas.

So, das waren meine Chicago-Tipps für euch und damit kehrt hier bald wieder Normalität ein. Am Sonntag habe ich endlich mal wieder ein Rezept für euch (wobei das auch noch mit den USA zu tun hat :)).

Alles Liebe,
eure Assata

Kommentare:

  1. Hallo Assata,

    tolle Impressionen hast Du mitgebracht - der Beitrag hat mir sehr gut gefallen :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, lieber Björn! Das freut mich :)

      Löschen
  2. Vielen lieben Dank für die tollen Tipps :-) Ich werde sie mir abspeichern und hoffentlich kann ich sie schon bald gebrauchen!
    Liebe Grüsse Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)