Dienstag, 17. Juni 2014

Krümeln und Kleckern: leckere Amerikaner

Hallo ihr Lieben,

am Sonntag habt ihr ja Lilli vom Blog Krümeln und Kleckern kennengelernt - und heute hat sie für euch Amerikaner mitgebracht! Sehen die nicht lecker aus? Ich hätte gerne einen, während ich den Beitrag über Chicago vorbereite - da reisen wir hier nämlich als Nächstes hin :-). Vielen Dank, liebe Lilli, für das tolle Rezept!


Hallo liebe Leserinnen und Leser von Neulich im Leben,

ich freue mich unglaublich doll heute hier schreiben zu dürfen und möchte mich somit sehr herzlich bei Assata bedanken. Ich habe Euch in Anlehnung an ihre USA-Reise ein Rezept von Amerikanern mitgebracht. Beim Backen dieser Köstlichkeiten ist mir doch tatsächlich das Weizenmehl ausgegangen, weshalb ich zusätzlich Vollkornmehl nehmen musste. Oft kauft man neues Mehl und neuen Zucker und merkt dann daheim, dass noch große Mengen im Schrank wohnen. Bei mir war es diesmal umgekehrt. Aber es schmeckt trotzdem gar nicht so schlecht:-).


 

Das Rezept habe ich aus meinem Kinderbackbuch Backen mit der Maus. Da hatte ich schon ewig nicht mehr reingeschaut. In Zukunft werde ich mich wohl öfter von diesem Buch inspirieren lassen, da Ich schon jetzt viele leckere Rezeptideen darin gefunden habe.


Für 10 Amerikaner braucht Ihr:  

125 g weiche Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
1 EL Zitronensaft
270 g Mehl (gern auch Vollkornmehl ;))
1 TL Backpulver

Zuallererst müsst Ihr die Butter cremig rühren. Nacheinander könnt Ihr Zucker, Vanillezucker, Salz, die Eier und Zitronensaft dazu geben und zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Am Ende kommen Backpulver und das Mehl dazu. Dadurch entsteht ein sehr fester Teig. Die Amerikaner dürfen nicht zerfließen. Wenn Euer Teig noch zu flüssig ist, gebt ruhig nach und nach etwas mehr Mehl dazu. Bei mir entstand aber gleich die richtige Konsistenz. Nun könnt Ihr den Backofen auf 180 °C vorheizen. Auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech müssen nun zirka fünf Zentimeter große Taler geformt werden. Lasst zwischen ihnen genug Platz, da sie beim Backen ja noch aufgehen. Nun können die Taler auf mittlerer Schiene etwa 12 Minuten backen. Wenn sich der Rand etwas bräunlich färbt, könnt Ihr sie herausnehmen.


Für den Guss:

140 g Puderzucker
2-3 EL heißes Wasser oder Zitronensaft

Für den Guss mischt ihr einfach den Puderzucker mit dem Zitronensaft oder dem heißen Wasser. Je nachdem, ob Ihr zitronige Amerikaner wollt oder nicht. Nun könnt Ihr die platte Seite der Amerikaner mit dem Guss bestreichen.


Lasst es Euch schmecken, 
Eure Lilli




 

Kommentare:

  1. Was für leckere Amerikaner dir muss ich auch mal wieder backen

    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  2. Hm, ich mag Amerikaner, hab aber noch nie selber welche gebacken. Komisch eigentlich, das Rezept klingt gar nicht kompliziert. Danke für die schöne Idee.
    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lecker aus! Als ich kleiner war, wollte ich ganz oft Amerikaner aus der Bäckerei, einfach so lecker :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen
  4. Diese Amerikaner habe ich schon als Kind sehr gerne gegessen :)

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  5. die sehen toll aus (: selbstgemachte Amerikaner hab ich bislang noch nie gegessen. Ein schönes Rezept.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)