Dienstag, 26. August 2014

Leben ist das, was passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen

Hallo ihr Lieben,

jetzt war es hier ganz schön lange ganz schön ruhig - ganz im Gegenteil zum echten Leben. Vielleicht habt ihr es auf Instagram mitbekommen: Es ging rund! Falls ihr Lust habt, erzähle ich euch ein bisschen und weiter unten könnt ihr auch erfahren, wie es hier so weiter geht.


 
Ende Juli bin ich zwischen Klausuren und Abgabeterminen "kurz" mit dem besten aller Freunde nach Straßburg umgezogen (inkl. Kartons in den fünften Stock schleppen). Diese Hauruck-Aktion war nötig, um danach ein paar freie Tage zu haben. Die wir dann fröhlich und ein bisschen müde in Amsterdam verbracht haben. Und dann war ich knapp drei Wochen auf Reportagereise in Nordfrankreich, so ziemlich das anstrengendste, was ich je gemacht habe. Aber auch sehr belohnend, spannend, interessant, berührend, lehr- und erkenntnisreich - rundum wertvoll. Es hat ein paar Tage und Nächte gedauert, bis ich den Schlafmangel einigermaßen ausgeglichen hatte, trotzdem habe ich mich mittlerweile auch schon in meiner Straßburger Wohnung eingerichtet - und eingelebt. Und hier sitze ich jetzt am Schreibtisch und versuche, wieder etwas Normalität und Alltag in mein Leben zu bekommen, denn nächste Woche geht das Semester los, an der Straßburger Journalistenschule. Und der Stundenplan verrät bereits, dass das kein Zuckerschlecken wird. 

Wo bleibt bei all dem der Blog?

Das weiß ich auch nicht so recht. Abgesehen davon, dass ich natürlich in den letzten Wochen keine Zeit zum backen hatte, hatte ich auch einfach keine Lust. Am Anfang war ich euphorisch und begeistert von der rosaroten Blogwelt, aber mittlerweile ist mir das alles manchmal zu oberflächlich. Es stellt mich nicht mehr automatisch zufrieden, einen Kuchen hübsch zu fotografieren und das Rezept dazu abzutippen. Versteht das nicht falsch, ich LIEBE Foodblogs nach wie vor und finde, sie sind eine unglaubliche Inspirationsquelle. Und ich weiß auch, wie viel Arbeit hinter einem Post steckt, keine Frage. Ich möchte nur gerne auch ANDERS gefordert werden. Das Leben besteht einfach nicht nur aus Süßkram -  es ist so viel bunter, schöner, interessanter! Ich liebe nicht nur backen, ich liebe auch das Schreiben, ich möchte es sogar zu meinem Beruf machen. Rezeptposts reichen mir dafür aber nicht aus. Deshalb habe ich in letzter Zeit viel darüber nachgedacht, wie ich diesen Blog ein bisschen anpassen kann - damit er MEIN Glücklichmachblog bleibt. Natürlich möchte ich euch aber auch mitnehmen auf meinem Weg! Was erwartet euch also? Weiterhin Rezepte, aber vielleicht auch mal Textlastigeres. Ein bunteres Themenspektrum. Persönlicheres? Regelmäßiges, Unregelmäßiges? Wie wäre es zum Beispiel mit ein paar Geschichten aus Frankreich? Ihr seht, ich bin mittendrin in neuen Überlegungen und eigentlich habe ich keinen so rechten Plan. Aber so ist das nunmal - man weiß doch eigentlich nie, was kommen wird. Nur eins steht fest - es geht immer weiter. Und ich freue mich, wenn ihr mich begleitet! Für Anregungen, Wünsche und (konstruktive) Kritik bin ich natürlich auch immer offen.

Fürs Erste warten noch ein paar Amsterdambilder und -Tipps darauf, gezeigt zu werden. Außerdem möchte ich euch davon erzählen, wie mein Freund und ich dorthin getrampt sind, das war nämlich ganz schön aufregend. Und dann lassen wir uns einfach alle überraschen, würde ich sagen. ;-)

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Sommer! Lasst es euch gut gehen,

eure Assata


P.S.: Falls es jemanden interessiert, hier geht es zur Seite unserer Reportagereise. Es geht um den ersten Weltkrieg und es sind sehr viele interessante Artikel, Filme und Audiobeiträge zusammengekommen - allerdings sind die meisten auf Französisch. (Es gibt ein paar auf Englisch und auch einige wenige auf Deutsch, zum Beispiel diese Reportage von mir.)


Kommentare:

  1. Ich bin mir sicher, dass es hier sehr spannend und interessant bleibt. Das sich der Blog mal verändert ist doch klar, denn das Leben verändert sich ja auch und das ist auch gut so. Ich freue mich auf alles, was kommt :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das klingt alles furchtbar spannend und ich freue mich auch sehr über Geschichten aus Frankreich :)!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Assata, ich habe habe Deinen Blog erst vor Kurzem entdeckt und finde ihn sehr schön! Bin mir sicher, dass Du einen Weg findest. Wenn ein Blog eine Ausdrucksform ist, dann muss sich der Ausdruck zwangsläufig mit dem Menschen verändern, der sich ausdrückt, oder? Ich bin auf alle Fälle gespannt ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Mut zu Veränderungen ! :) so lange der Blog bleibt ;)

    AntwortenLöschen
  5. Die Reportage sieht ja richtig professionell aus!

    Ich lese zwar gerne deine Rezepte, aber die Texte über Amsterdam oder New York fand ich auch sehr interessant.

    :)

    AntwortenLöschen
  6. Dein Blog, deine Party! Rock on :-*

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Fragen, Anregungen, Kritik & auch über Lob ;)